Startseite » wie man

    Warum sollten Sie Star Wars Battlefront II noch nicht kaufen?

    Warum sollten Sie Star Wars Battlefront II noch nicht kaufen? / wie man

    Wenn Sie in den letzten Wochen überhaupt Videospielnachrichten verfolgt haben, haben Sie wahrscheinlich diese EAs gehört Star Wars: Battlefront II hat einige Kinderkrankheiten. EA hat sich zurückgezogen, um weitere Kontroversen zu vermeiden, aber wir sind hier, um zu sagen: Fallen Sie nicht darauf herein.

    Das ursprüngliche Problem mit Schlachtfeld II

    Es ist technisch in den meisten Märkten heute draußen, eine kurze offene Betaversion und eine Vorbereitungsphase für EA Access-Abonnenten, die äußerst beunruhigende Teile der Kernstruktur des Spiels aufgedeckt haben. Es scheint sich also fast ausschließlich um Mikrotransaktionen (In-App-Käufe, Mini-DLC, „Player Recurring Investment“ usw.) zu handeln, die die Spieler dazu veranlassen, mehr reales Geld auszugeben, um sich einen Vorteil gegenüber ihren Gegnern zu verschaffen. Sie müssen nicht bezahlen, um zu spielen, aber Sie müssen bezahlen, um zu gewinnen.

    Natürlich müssen Sie nicht dafür bezahlen, um diesen Vorteil zu erhalten. Sie könnten das Spiel einfach kostenlos spielen und hoffen, diese Belohnungen letztendlich zu verdienen. Aber nachdem die ersten Spieler die Zahlen geknackt hatten und erkannten, dass es ungefähr vierzig Stunden dauern würde, um ikonische Charaktere wie Luke Skywalker und Darth Vader zu entsperren, empörten sich die Spieler. EA gab nach, die Zeit, die benötigt wurde, um diese Helden zu verdienen, um 75% zu kürzen…, aber auch die Belohnungen für die Einzelspieler-Kampagne um den gleichen Betrag reduziert. Sechs von einem, ein halbes Dutzend von dem anderen.

    Das langsame Fortschreiten war nicht das einzige Problem. Da viele Belohnungen in randomisierten Beuteboxen verborgen sind, müssten Sie Tausende von Dollar zahlen oder abspielenTausende von Stunden, um den gesamten Inhalt freizuschalten. Blöcke im Arcade-Modus bedeuten, dass Spieler pro Tag nur eine begrenzte Menge an Spielwährung verdienen können. Wenn Sie mehr Geld für Beutekästen ausgeben, bedeutet dies im Multiplayer-Modus sofortige, teilweise exklusive Vorteile.

    Alle diese Ideen und Strukturen sind Free-to-Play- und Mobile-Spielen entlehnt. Sie sind entmutigend und beleidigend, wenn Sie eines der größten Spiele des Jahres von dem weltweit größten Gaming-Software-Unternehmen sehen. Sie sind jedoch kaum überraschend. Mit 2017 gefüllt mit Beutebox und Kontroverse mit Mikrotransaktionen (siehe Schatten des Krieges, Schicksal 2, Call of Duty: WWII, und mehr oder weniger jedes lizenzierte Profi-Sportspiel), das mit Spannung erwartet wird Krieg der Sterne Das Spiel scheint der Strohhalm zu sein, der dem Spieler den Rücken gebrochen hat.

    Wie EA das Problem behoben hat

    Freue dich, ihr Multiplayermassen, denn EA hat dein Leid gesehen und deinen Schrei beachtet. Gestern Nachmittag, Schlachtfeld II Entwickler DICE (eine hundertprozentige EA-Tochtergesellschaft) hat die folgende Nachricht gepostet und behauptet, dass das Spiel "alle Käufe im Spiel abschalten" wird.

    … zur Zeit. Die Aufhebung eines Systems, das auf nicht recht zwingende Mikrotransaktionen eingestellt und gefoltert wurde, ist vorübergehend: Der Entwickler hat nicht einmal bis zum Ende des Absatzes gewartet, um sicherzustellen, dass die Spieler wissen, dass die In-Game-Käufe irgendwann nach dem heutigen Start wiederkommen werden.

    Schauen Sie, ich hasse es, mich auf Internet-Memes zu verlassen, um meinen Standpunkt zu verdeutlichen, aber es gab nie einen angemesseneren Zeitpunkt für seine Verwendung:

    Warum solltest du dich fernhalten? Schlachtfeld II? Oh, lass mich die Gründe zählen.

    EA wünscht jetzt Ihren Kauf

    Die ersten Wochen der Verfügbarkeit eines Spiels sind ausschlaggebend für den Verkauf. Genau wie in Hollywood-Filmen tendieren die Einkäufe und Einnahmen von Spielen nach einem Monat oder so ab. Aus diesem Grund waren die Publisher so bemüht, Vorbestellungsboni und Sondereditionen voranzutreiben, selbst zu einer Zeit, in der immer mehr Spieler digitale Kopien von Spielen herunterladen. Eine Vorbestellung ist Geld in der Bank.

    Wenn Sie also zulassen, dass ich zynisch bin - und ich denke, Zynismus ist hier angebracht -, wird EA mehr oder weniger etwas dafür sagen Schlachtfeld II als Erfolg beim Start. Mikrotransaktionen haben inzwischen einen Jahresumsatz von mehreren Milliarden Dollar, manchmal mehr als der Gewinn aus dem klassischen Verkauf. Der drohende Boykott des Spiels ist unwahrscheinlich, aber wenn es gelingt und (noch viel schlimmer) genug Mainstream-Presse wird, werden die Investoren von EA darauf aufmerksam werden. Typisch für die Wall Street gibt es nicht zwei Rancour-Dummköpfe über die Integrität des Spielemediums, aber wenn sie sehen, dass Gamer massenweise springen, werden sie wahrscheinlich ihren Unmut in monetärer Hinsicht kundtun.

    Und nicht nur Investoren müssen vorsichtig sein. Denken Sie daran, dass die Star Wars-Lizenz eine ist Lizenz, im Besitz und unter der Kontrolle von Disney. Die Fans von Star Wars waren nicht ganz begeistert, als sie erfuhren, dass das angesehene LucasArts Game Studio zugunsten eines Exklusivvertrages mit EA eingestellt wurde Star Wars 1313 Projekt. EA hat das wohl schon halb fertiggestellt Battlefront vor zwei Jahren und Shutter Visceral Studios (Entwickler der Totraum Spiele), so dass ein anderer Einzelspieler Krieg der Sterne Projekt. Wenn der Mousefather den Eindruck erweckt, dass EA nicht das beste Zuhause für sein geistiges Eigentum ist, und es an einen anderen Ort verlegt, könnte das Endergebnis des Verlegers einen massiven Erfolg haben. Die weit verbreitete negative Presse und eine Twitter-Kampagne rund um den Hashtag "#gambling", der speziell auf Disney abzielt, könnte die Entscheidung von EA berücksichtigt haben, In-App-Käufe vorübergehend einzufrieren.

    … Und mehr von Ihrem Geld später

    DICE hat im Wesentlichen versprochen, dass das derzeitige Mikrotransaktionssystem für Schlachtfeld II kommt in irgendeiner Form zurück. Es ist kaum beispiellos. Wichtige PC- und Konsolenspiele haben seit der Markteinführung Mikrotransaktionen hinzugefügt, auch wenn ihre Publisher oder Entwickler versprochen haben, nicht zu sehen: Zahltag 2, Der Unternehmensbereich, und Bethesdas neuer "Mini DLC" Creation Club für Skyrim und Fallout 4.

    Und dies ist ein größeres Problem, als es beim Start erscheinen mag. Während die oben genannten Spiele in der Regel auf herkömmliche Weise mit nachträglich angeschraubten Mikrotransaktionen durchgeführt wurden, ist dies nicht der Fall Schlachtfeld II. Basierend auf frühen Spielerfahrungen und den kritischen Bewertungen, die gerade in diesem Artikel auftauchen, bauten EA und DICE die 2015er Jahre neu auf Battlefront von Grund auf, Spieler einzuladen und zu ermutigen, bei jedem Zug mehr Geld auszugeben. Hier sind ein paar relevante Ausschnitte aus dem Bericht von Hayden Dingman zu PC Gamer:

    Was ich denke, bringt uns zu dem Müllcontainerfeuer im Raum ... Statt dass Ihr Fortschritt im Spiel mit dem Abschluss eines Matches zusammenhängt, Es ist stattdessen an Beutekisten gebunden und die darin enthaltenen "Star Cards".

    … Ich hasse buchstäblich alles daran. Es macht keinen Spaß, durch die Menüs zu graben, um eine Reihe ähnlich klingender Boni für jede Klasse auszustatten. Es macht keinen Spaß zu sterben und zu sehen, dass die Person, bei der Sie gestorben sind, drei oberste Karten hat und Sie keine hatten. Es macht keinen Spaß, eine Beute-Box zu öffnen und fünf Müllgegenstände für Klassen zu erhalten, die Sie nicht spielen, oder noch schlimmer: Helden, die Sie noch nicht freigeschaltet haben. Es macht keinen Spaß, "Crafting Parts" zu verwalten, eine völlig separate Währung, die Sie in erster Linie von Beutebehältern erhalten und zum Upgrade Ihrer Karten auf bessere Versionen verwenden.

    Es. Saugt. Und ich glaube nicht, dass EA das reparieren kann.

    Die einfache und traurige Wahrheit ist das Schlachtfeld II ist keine herkömmliche AAA-Version. Es ist im Grunde ein mobiles Spiel, mit der Entwicklungsinvestition und dem vollen Preis eines Boxed PC- und Konsolenspiels. Es ist als ständige Geldquelle für EA konzipiert und gedacht, indem es Käufe von Spielern absaugt, die verzweifelt ihren Multiplayer-Modus gewinnen wollen. Es ist Clash of Clans mit einem achtstelligen Budget.

    Ähnlich aussehend?

    EA hat das Geldverdienungsprogramm vorerst ausgesetzt, aber es wird zurück sein - die Kernstruktur des Spiels müsste komplett neu erstellt werden, um es zu vermeiden. Und da die randomisierten Vorteile dieser Struktur auf psychologische Manipulation und „Wal“ -Kunden im Kasino-Stil angewiesen sind, ist EA beinahe effektiv hat ein System zurückzubringen, das Spieler belohnt, die zahlen und diejenigen bestrafen, die dies nicht tun.

    Dieses Spiel muss scheitern

    Die überraschend zornige Haltung von EA gegenüber dem immer weiter voranschreitenden Mikrotransaktionsschub wird nur so lange andauern, wie die Spieler wütend bleiben. Wenn das Spiel ohne merklichen Umsatzrückgang startet, werden Mikrotransaktionen wiederkommen und so viel Geld verdienen, wie sie verdient haben (sprich: Hunderte Millionen Dollar für einen einzigen Titel), dann ist dies alles umsonst.

    Die Öffentlichkeit hat ein kurzes Gedächtnis für die Empörung, und nächste Woche wird ein anderes Unternehmen sicherlich einen Anti-Consumer-Stunt einlegen, der EA und DICE wohlwollend etwas abnehmen wird. Es ist nur der stetige Strom eingehender Analysen von Schlachtfeld II, Der Vorschauzeitraum von EA Access ermöglichte es, eine Woche lang so viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. (Sie können Ihren Battlecruiser darauf wetten, dass die nächste Hauptversion von EA diese Option nicht haben wird.) Zum Beispiel sagte der CEO von Take-Two letzte Woche, dass Mikrotransaktionen in jedem einzelnen Spiel des Unternehmens stattfinden werden Sie sehen bereits, dass Sie auf diese Geschichte klicken, anstatt diese zu beenden. 

    EA beobachtet, und jeder andere Verleger sieht Dollarzeichen, wenn er den Ausdruck "wiederkehrende Möglichkeiten für Konsumausgaben" verwendet. Schlachtfeld II ist mittlerweile mehr als nur einer der großen Titel, die für ein Winter-Release geplant sind. Es ist zu einem Symbol für jede Methode geworden, mit der die Spieleindustrie aktiv diejenigen Spieler beschimpft, die immer noch bereit sind, Spiele mit vollem Preis zu kaufen. Selbst wenn Sie der Meinung sind, dass die Kontroverse übertrieben ist (und auch nicht), wird das Spiel, wenn es zu einem Verkaufserfolg wird, den unvermeidlichen und sehr notwendigen Zusammenstoß von Schöpfer und Verbraucher aufschieben.

    Verzeihen Sie mich für die dramatischen Bilder, aber Schlachtfeld II muss eine Linie im Sand sein. Gamer, insbesondere Gamer, die die großen, auffälligen Titel an der Spitze der großen Verlegerkataloge kaufen, müssen selbstverständlich aufhören, das Eindringen von Free-Play-Strukturen in Premium-Spielen zu akzeptieren.

    Übrigens, Sie können Spiele für bis zu 24 Stunden nach dem Kauf auf Origin zurückgeben.

    Es gibt andere Spiele zum Spielen

    Ich verstehe es: Die Faszination des Multiplayer-Kampfes mit den Charakteren, die Sie aus alten und neuen Star Wars-Flicks lieben, ist schwer zu widerstehen. Aber laut der ersten Partie von Gaming-Pressestimmen für Schlachtfeld II, Das Spiel ist bestenfalls "ziemlich gut". Das neue Multiplayer-Kampffortschrittssystem ist unausgeglichen (auch ohne die Pay-to-Win-Elemente), der mit Spannung erwartete Einzelspieler-Modus ist kurz und uninteressant, und große Brocken beider Modi sind beim Start unzulänglich, um einen Hype aufzubauen Star Wars: Der letzte Jedi Im Dezember.

    Ich würde lügen, wenn ich dir sage, dass das Spiel keinen Spaß macht. Die authentischen Star Wars-Anblicke und Sounds sind für Fans der Serie ein digitaler Riss, und für jeden Multiplayer-Shooter gibt es ein Adrenalin-Chaos, auf dem sich Dutzende von echten Menschen befinden. Aber am Ende des Tages gehört dies nicht zu den transzendenten Erlebnissen, die jeder Spieler mindestens einmal versuchen muss. Es ist ein Battlefront Spiel. EA veröffentlichte vor zwei Jahren eine, und wahrscheinlich werden sie in zwei Jahren eine weitere veröffentlichen.

    Titanfall 2 ist immer noch großartig, und jetzt ist es auch spottbillig!

    Wenn Sie sich an wichtige AAA-Releases halten, können Sie diesen Mehrspieler-Rush und eine einzigartige Einstellung von EAs eigener Einstellung erhalten Schlachtfeld 1. Möchten Sie einen packenden Singleplayer-Sci-Fi-Shooter? Es gibt Titanfall 2, auch von EA, die am PC nur 20 Dollar kostet. In der Stimmung für den Weltraumkampf, der Arcade- oder Simulatorvielfalt? Versuchen Strike Suit Zero oder Elite gefährlich, beziehungsweise.

    Der Ausdruck „stimme mit deiner Brieftasche“ ist ein bisschen ein Klischee, aber es ist aus einem bestimmten Grund so geworden. Allein in diesem Jahr gibt es buchstäblich Tausende von neuen AAA- und Indie-Spielen, die auf den Markt kommen, und es dauert nicht lange, bis Sie einige finden, die Sie nicht aktiv manipulieren, um echtes Geld für falsches Zeug auszugeben. Die Spiele sind zwar nahezu unbegrenzt, aber Ihre Freizeit ist nicht… und Sie können sicherlich Spiele finden, für die Sie es ausgeben können, die nicht so störend sind.

    Zum Teufel, wenn du nur haben Um Ihre Star Wars-Säfte fließen zu lassen, die etwas älter sind Battlefront ist immer noch sehr lebendig. Es verwendet ein ausgewogeneres Progression-System, es hat keine "pay-to-win" -Transaktionen, und Sie können das Original-Spiel und seinen zusätzlichen Inhalt für weniger als den nicht-Super-Spezial-Limited-Deluxe-Preis des behinderten Spiels erwerben Schlachtfeld II. Es fehlen einige der neuen Charaktere und Fahrzeuge aus den neuesten Star Wars-Filmen, aber wenn Sie nur einen schnelllebigen Multiplayer-Satz mit John Williams-Score wollen, ist dies ein guter Weg. Andernfalls gibt es jahrzehntelange Star Wars-Spiele (von denen einige wirklich gut sind!), Die Sie nachholen können.

    EAs exklusive Lizenz für aktuelle Star Wars-Spiele, der atemlose Marketingschub für beide Schlachtfeld II und Der letzte Jedi, und die hohlen Platitüden von DICEs Konzessionen vor dem Start lassen Sie sich wie Sie fühlen brauchen dieses Spiel. Sie tun es nicht und Sie brauchen absolut nicht die Mikrotransaktionen, die sie mit sich zieht. Versuche es nicht zu vergessen.

    Bildnachweise: SwanyPlaysGames